WP-Appbox 2.2.0: Benut­zer­spe­zi­fische Affiliate-IDs und Screenshot-Only

wpappbox

Die Entwicklung „meiner“ WP-Appbox schreitet immer wieder ein wenig voran, auch wenn das Tempo aktuell natürlich etwas langsamer geworden ist, was natürlich auch daran liegt, dass ich der Meinung bin, dass das Plugin mit Ausnahme von zwei, drei größeren Features sicherlich alles wichtige an Board hat. Dennoch aber gibt es immer wieder ein paar Optimie­rungen und kleinere Neuerungen, so auch aktuell mit der soeben hochge­ladenen Version 2.2.0. Die Neuerungen hier sind zwar nicht viele und auch sicherlich nicht für jeden etwas, ich glaube aber, dass der ein oder andere diese gerne mitnimmt und eine Verwendung dafür hat. 

Zuerst einmal die kleinere Neuerung: Es gibt einen neuen Banner, auch wenn dieser im Grunde nur eine Abwandlung des Screenshot-Banners ist, denn bei dem „screenshot-only“-Badge gibt es eben, wie der Name schon vermuten lässt, lediglich eine kleine Box mit Screenshots zu sehen. Ich habe einige Anfragen diesbe­züglich bekommen, denn wer vielleicht im Artikel selbst die App umfangreich verlinkt, möchte vielleicht lediglich die Screenshots angezeigt bekommen. 

  • Angry Birds Star Wars II Screenshot
  • Angry Birds Star Wars II Screenshot
  • Angry Birds Star Wars II Screenshot
  • Angry Birds Star Wars II Screenshot
  • Angry Birds Star Wars II Screenshot

Die zweite und größere Neuerung betrifft all jene Blogs, die von mehreren Schrei­ber­lingen befüllt werden. Bislang konnte man in den Einstel­lungen der WP-Appbox zwar Affiliate-IDs für Trade­Doubler und Co. eingeben, diese galten aber grund­sätzlich für alle Autoren. Mit 2.2.0 ist es möglich, für jeden Autor eigene IDs anzugeben, wobei hier verschiedene Varianten möglich sind. Autor II besitzt zwar eine Trade­Doubler-ID, aber keine PartnerNet-ID? Kein Problem – erstere lässt sich benut­zer­spe­zifisch anlegen, bei letzterer kann der „globale“ Wert genutzt werden. Standardmäßig sind die benut­zer­spe­zi­fischen IDs deaktiviert, diese können aber im Tab „Affiliate IDs“ aktiviert werden – die Einga­be­mög­lich­keiten samt Optionen finden sich dann in den Benut­zer­ein­stel­lungen.

Bildschirmfoto 2013-09-24 um 02.37.48

Daneben gab es natürlich auch mal wieder ein paar Codeopti­mie­rungen und -berei­ni­gungen. Das Update sollte inzwischen in eurem WordPress-Backend aufge­schlagen sein – falls nicht: Eine manuelle Instal­lation klappt natürlich ebenso. Und wo wir gerade schon einmal dabei sind: Entwickler freuen sich immer über die ein oder andere Bewertung im Plugin Verzeichnis.