iPhone 7: sehens­wertes Konzept von Eric Huismann zeigt drei Größen und schwarzes iPhone

Bis zur Vorstellung des iPhone 7 sind es zwar noch ein paar Monate hin – aller Voraussicht nach wird die Präsen­tation sicherlich wie auch in den Jahren zuvor September/Oktober statt­finden. Das aber hat Designer bekanntlich noch nie davon abgehalten, ihren Ideen und Vorstel­lungen in einem mehr oder weniger detail­lierten Konzept freien Lauf zu lassen. Eines der ersten wirklich sehens­werten Mockups stammt nun aus der Feder von Eric Huismann, der natürlich ebenfalls seine Fantasie genutzt hat, in diese aber einen Teil aktueller Gerüchte unter­ge­bracht hat. Wirklich viele Bilder gibt es hierbei zwar nicht, dafür aber hat Eric sein Mockup ganz „Apple-like“ aufgebaut und präsentiert. 

iphone-7-all-version

Sein Konzept eines iPhone 7 kommt in drei Größen daher: neben den bisherigen Display­größen mit 4,7 und 5,5 Zoll gibt es auch ein iPhone 7 Mini, welches mit 4 Zoll daherkommt. Eine Neuauflage eines kleineren iPhone geistert ja immer wieder durch die Medien, ich persönlich glaube nicht, dass Apple nochmal diesen Schritt zurück macht – die Verkaufs­zahlen sprechen eigentlich für sich, denn mit den größeren iPhone 6(s) (Plus) konnte Apple jeden aufge­stellten Rekord nochmals toppen. Aber wer weiß das bei Apple inzwischen schon so genau? Wünschenswert wäre es aber zumindest, ein gleich­wertiges Smartphone zu veröf­fent­lichen und keine Retorte á la iPhone 5c, das die Hardware das Vorgängers aufge­griffen hat. 

iPhone-7-second

Auch das Design des iPhone hat er dabei nahezu unberührt gelassen, ein paar kleinere kosme­tische Details aber dennoch verändert: so ist der seitliche Rahmen ein wenig geschrumpft, die iSight-Kamera schaut nicht mehr aus dem Gehäuse heraus, die Buttons wirken ein wenig flacher und breiter und die „Anten­nen­streifen“ auf der Rückseite sind verschwunden. Gerade an der Kamera und den Streifen scheiden sich ja die Geister, aber eine weitere Sache wird sicherlich noch mehr Nutzer freuen: Ein iPhone 7 in Space Black. Ja, ein dunkles iPhone wird mit „Space Grey“ zwar angeboten, seit dem #ScratchGate beim iPhone 5 wird dieses vormals „schwärzere Schwarz“ gefühlt aber mit jeder Geräte­ver­öf­fent­lichung immer einen Ticken heller. 

iphone-7-airpods

Weitere Details? USB Type-C, statt Lightning. Kann passieren, glaube ich allerdings noch nicht so recht dran, denn immerhin steckt hinter Lightning auch eine dicke fette Dritt­her­steller Lizenz­ma­schinerie, die nicht wenig Kohle nach Cupertino scheffeln dürfte. Dennoch: Der Wegfall des Audio-Steckers wäre auch nicht so abwegig, immerhin könnte auch Ligntning- oder USB-C als Stecker dienen – würde neue Einnahmen in Form von Adaptern und Zubehör schaffen. Die neuen AirPods wurden schonmal durch das Gerüchte-Dort getrieben, zumindest ein Patent dafür gibt es – was bekanntlich aber absolut nichts heißen muss. Und der Homebutton besitzt nun ebenfalls 3D Touch, ist also keine „echte“ Taste mehr – auch das wäre nicht so abwegig. 

iphone-7-home-button

Wie ich finde ein sehr rundes und vor allem auch reali­tätsnahes Konzept, dass einige Nutzer­wünsche und aktuelle Gerüchte aufgreift. Müsste ich in meine Glaskugel schauen: Ich glaube wirklich, dass Apple das grund­legende Design beibehält, aber vielleicht an der Kamera und den Anten­nen­streifen arbeitet. Ebenso habe ich schon bei der Vorstellung von 3D Touch erwähnt, dass ich glatt behaupten würde, das iPhone 7 kommt ohne Homebutton daher, während Touch ID in das Apfel-Logo auf der Rückseite wandert. Nur meine Gedanken. Wirklich wissen werden wir es erst im September oder Oktober, bis dato wird es sicherlich noch etliche Konzepte und noch mehr Gerüchte geben.

Was haltet ihr denn so von dem Konzept von Eric Huismann? Wäre es ein poten­tielles iPhone 7? Was würdet ihr euch (optisch) wünschen?

Quelle Abo-Handy­ver­gleich (Eric Huismann)